user_mobilelogo

Am vergangenen Wochenende fand im Golf-Club Schloss Braunfels die Vierer-Clubmeisterschaft 2019 statt. Bei heißen Temperaturen und durchgehend sonnigem Wetter gingen 48 Teilnehmer an den Start und versuchten den Titel des Clubmeisters im Vierer zu ergattern. 

Ein Vierer beschreibt dabei ein Team, dass aus zwei Spielern besteht.

Am ersten Tag wurde ein Chapman-Vierer gespielt, bei dem beide Teamspieler abschlagen dürfen, daraufhin sucht das Team dann den besseren Ball aus. Von diesem Punkt haben beide Spieler nochmals die Chance ihren Ball so gut wie möglich zu schlagen, bevor das Team sich dann für einen Ball entscheidet der abwechselnd bis ins Loch gespielt wird.

Am zweiten Tag wurde ein klassischer Vierer gespielt, bei dem die Teamspieler immer abwechselnd schlagen.

Björn Bink und Heiner Späth gelang es am ersten Tag mit einem Schlag über Par (74 Schläge) das Feld anzuführen. Mit drei Schlägen dahinter (77 Schläge) waren Marcel Eska und Maurice Beichert die stärksten Konkurrenten nach Runde eins. Mit 79 Schlägen waren jedoch auch Christopher Sacher mit Partner Kevin Weber noch in aussichtsreicher Position für den zweiten Tag.

Am Sonntag wurde entsprechend der Ergebnisse des Vortages gestartet. Die besten Teams spielten somit zum Schluss.

Schon nach den ersten 9 Loch sah es dann nach einem Sieg der Favoriten Bink / Späth aus. Mit 80 Schlägen spielten Sie auch an Tag zwei die beste Runde des Tages und sicherten sich die Titel als Vierer-Clubmeister vor Christopher Sacher und Kevin Weber, die sich mit 84 Schlägen auf Platz zwei vorschieben konnten. Mit 91 Schlägen an Tag zwei fielen Maurice Beichert und Marcel Eska einen Platz zurück.

In der Nettowertung der Klasse A (bis Handicap 19,0) gewannen Maja Keiner und Michael Keiner mit 149 Nettoschlägen. Auf dem zweiten Platz landeten Maurice Beichert und Marcel Eska mit 151 Nettoschlägen. Einen Schlag dahinter mit 152 Nettoschlägen landeten Ulrich Rilling und Hartmut Neul.

Die Nettoklasse B (ab Handicap 19,1) konnten Jan Pauli und Christian Rieck mit 142 Nettoschlägen für sich entscheiden. Auf Rang zwei landeten Michael Guht und Moritz Eigenbrodt mit 146 Nettoschlägen, vor den Drittplatzierten Stefan Nöhre und Markus Riedl mit 147 Nettoschlägen.

Bei der Siegerehrung wurde gleichzeitig auch der neue Spielausschuss vorgestellt. Zu diesem gehören Horst Grüthner, Melanie Spamer, Kai-Uwe Ernst, Michael Keiner, Klaus Richter und Björn Bink.

Anschließend an die Siegerehrung ergriffen die Clubmeister das Wort und lobten den ausgesprochen guten Platzzustand, bevor Sie alle Teilnehmer auf ein Getränk eingeladen haben und der Abend bei leckeren Essen und Getränken ausklang.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen