Am vergangenen Wochenende fanden im Golf-Club Schloss Braunfels die Clubmeisterschaften 2020 mit unglaublichen 107 Teilnehmern statt.

Gesucht wurden die Clubmeister und Clubmeisterinnen der Damen und Herren, sowie der jeweiligen Altersklassen der über 50- und über 65-Jährigen.

Ausgespielt wurde dies über 36 Loch bei den Altersklassen und den Damen – der Sieger bei den Herren wurde in 3 Runden über insgesamt 54 Loch ermittelt.

Die Greenkeeper bereiteten den Platz optimal vor und sorgten für hervorragende Grüns – sogar zwischen den beiden Herren-Runden am Samstag wurden diese nochmals bearbeitet.

In der Wertung der AK65 Damen startete Inge Deibel mit 87 Schlägen (+14) in das Turnier und konnte einen Vorsprung von zehn Schlägen auf Inge Neul und 13 Schläge auf Brigitte Michel verzeichnen. Am zweiten Tag benötigte Inge Deibel 98 Schläge (+25) und konnte sich somit den Titel als Clubmeisterin AK65 mit insgesamt 185 Schlägen sichern. Vize-Clubmeisterin AK65 wurde Brigitte Michel mit 198 Schlägen.

Bei den Herren der AK65 ging es etwas knapper zu. Als Zweitplatzierter gestartet, konnte Torsten Winter den Titel am zweiten Tag klar machen. Er brachte einen 3-Schläge-Vorsprung aus Runde 1 gegenüber dem Drittplatzierten des ersten Tages ins Ziel und wurde Clubmeister AK65 der Herren mit insgesamt 181 Schlägen (90+91) vor Vize Horst Grüthner mit 184 Schlägen (93+91).

In der Wertung der AK50 Damen konnte sich Petra Froböse-Witkop nach der ersten Runde mit 93 (+20) Schlägen und zwei Schlägen Vorsprung vor Dr. Elke Hinrichs an die Spitze setzen. Mit nur zwei Schlägen Vorsprung blieb es somit in der Finalrunde spannend. Dr. Elke Hinrichs konnte diese Schläge jedoch nicht aufholen und spielte nochmals eine 95 (+22). Petra Froböse-Witkop benötigte 94 Schläge (+21) in der zweiten Runde und sicherte sich somit den Titel der Clubmeisterin AK50 mit 187 Schlägen und drei Schlägen Vorsprung auf Vize-Clubmeisterin Dr. Elke Hinrichs.

Bei den Herren der AK50 ging etwas überraschend Pedro Cano nach einer Runde von 88 (+15) Schlägen und einem Schlag Vorsprung auf Ralf Keilich als Führender in die Finalrunde am Sonntag. Am zweiten Tag lies Pedro Cano jedoch etwas abreißen und ebnete den Weg für Ralf Keilich, der mit einer 86 (+13) letztlich mit 9 Schlägen Vorsprung auf den Vize-Clubmeister der AK50 Wolfgang Thasler gewinnen konnte.

In der Kategorie der Damen gab es eine überraschende Führung von Katarzyna Handschuh nach der ersten Runde mit 88 Schlägen (+15) vor Christina Debus mit 91 Schlägen (+18). In Runde zwei konnte Katarzyna Handschuh jedoch nicht an ihre Vortagesleistung anknüpfen und benötigte 97 Schläge (+24). Somit gelang es Christina Debus mit 90 Schlägen (+17) in der zweiten Runde den Titel als Clubmeisterin einzufahren. Vize-Clubmeisterin wurde somit Katarzyna Handschuh.

Spannung bis zum letzten Putt gab es jedoch bei den Herren. Der amtierende Hessenmeister Christopher Sacher ging als deutlicher Favorit nach der ersten Runde am Samstag mit 73 Schlägen (+0) und somit fünf Schlägen Vorsprung auf Philip Witkop und sechs Schlägen Vorsprung auf Finn-Lasse Ernst sowie Leon Reeh auf die zweite Runde am Samstag. In der zweiten Runde benötigte Christopher Sacher 78 Schläge (+5), während Leon Reeh 73 Schläge (+0) brauchte. Finn-Lasse Ernst spielte ebenfalls wie Christopher Sacher eine 78 und ging mit fünf Schlägen Rückstand auf den Zweitplatzierten Leon Reeh und sechs Schlägen Rückstand auf den Führenden Christopher Sacher auf die Finalrunde am Sonntag. Leon Reeh lag bereits nach neun Loch fünf Schläge unter Par und somit zur Halbzeit der Schlussrunde in Führung. Christopher Sacher holte sich die Führung jedoch am 13. Loch zurück, ehe Leon Reeh an der 16 kontern konnte. Christopher Sacher spielte auf der Bahn 18 ein Birdie und spielte somit zwei Schläge unter Par (71 Schläge). Leon Reeh spielte jedoch ebenfalls das Birdie auf der Bahn 18 und konnte mit einer Runde von vier Schlägen unter Par (69 Schläge) und einem Gesamtscore von zwei Schlägen über Par nach drei gespielten Runden mit einem Schlag vor dem Titelverteidiger Christopher Sacher gewinnen (+3).

Mit einem großen Sekt- und Bierempfang der Gastronomie warteten viele Spieler und Zuschauer auf die folgenden Flights am Grün der Bahn 18 und sorgten somit für gute Stimmung und die nötige Aufregung bei den Spielern – selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Abstandsregeln.

Anschließend fanden sich alle Teilnehmer im Restaurant-zum-Golfplatz ein um an der Siegerehrung teilzunehmen und den Abend anschließend mit erfrischenden Getränken und gutem Essen ausklingen zu lassen.

Wir gratulieren allen Clubmeister/innen und Vize-Clubmeister/innen zu deren Erfolgen und bedanken uns bei allen Teilnehmern.