Am vergangenen Wochenende fand die Hessenliga im Golfsport statt. Für das Team des Golf-Club Schloss Braunfels ging es in der 3. Liga nach Sickendorf in den GC Lauterbach, um sich zusammen mit den Mannschaften aus dem Golfpark Winnerod, dem Licher GC und dem Royal Homburger GC zu messen. Die Herren aus dem Golf-Club Schloss Braunfels versuchten das dritte Jahr in Folge, den Aufstieg in die nächsthöhere Liga zu erreichen.

Gespielt wurden jeweils zwei Vierer- und vier Einzel-Lochwettspiele. Im Halbfinale am Samstag ging es für die Braunfelser gegen den Royal Homburger GC um den Einzug ins Play-off Spiel. Der Sieger dieses Play-offs spielt gegen den Sieger der 3. Hessenliga (Süd) um den Aufstieg in Liga zwei.

Bei gutem Wetter starteten unsere Vierer Björn Bink mit Philipp Witkop vor Michael Röhrig mit Michael Burkert. Bink/ Witkop machten es spannend bis zum letzten Putt, welchen Philipp Witkop dann auf dem letzten Loch zum Sieg einlochen konnte. Dieser Putt sollte im Verlauf des Matches noch ein entscheidender werden.

Michael Röhrig und Michael Burkert mussten sich leider mit vier Punkten Rückstand bei noch drei zu spielenden Löchern geschlagen geben. Somit stand es nach den Vierern eins zu eins.

Das erste Einzel verlor Kevin Weber mit drei Punkten und noch zwei zu spielenden Löchern. Finn-Lasse Ernst lag bis zum letzten Loch nie in Führung und erreichte auf dem letzten Loch noch ein wichtiges All Square und sicherte den Braunfelser somit einen halben Punkt. Christopher Sacher fertigte seinen Gegenspieler mit sechs Punkten Vorsprung und noch fünf zu spielenden Löchern ab, sodass es 2,5 zu 2,5 stand. Christopher gelang sogar ein sensationelles Hole-in One auf der Bahn 11. Aus 150 Metern schlug er seinen Abschlag direkt ins Loch und unterstrich abermals sein außergewöhnliches Können.

In der letzten und damit entscheidenden Partie ging es für Leon Reeh All-Square auf die Bahn 18. Leon Reeh spielte ein Par und der Gegner verschob seinen Putt zum Par um wenige Zentimeter, sodass Braunfels mit 3,5 zu 2,5 Punkten gegen Bad Homburg gewinnen konnte.

Der Favorit Golfpark Winnerod gewann im anderen Halbfinale mit 4:2 gegen das Team aus Lich und stellte somit den Gegner für Braunfels am Sonntag dar.

Bei kalten Temperaturen und äußerst windigen Bedingungen ging für die Braunfelser im ersten Vierer Michael Röhrig gemeinsam mit Kevin Weber an den Start, gefolgt von Björn Bink und Philipp Witkop. Röhrig/ Weber mussten sich jedoch mit 5 auf 3 geschlagen geben. Bink/Witkop konnten nach einstiger Führung diese leider nicht halten und verloren mit 3 auf 2. Somit stand es nach den Vierern 0:2.

Im Einzel sollte es jedoch zu einem wahren Krimi zwischen den beiden Mannschaften kommen. Der an Position zwei gesetzte Leon Reeh konnte nach neun Loch bereits mit fünf Punkten führen ehe sich Jonas Wack mit zwei Birdies nochmals ran kämpfte. Letztlich gewann Leon Reeh relativ deutlich mit 4 auf 3 und sicherte somit den ersten Punkt für die Braunfelser. Der an Position eins gesetzte Christopher Sacher traf auf den ehemaligen Frankfurter GC Spieler Daniel Tack. Sacher konnte nach neun Loch mit zwei Punkten in Führung gehen. Daniel Tack konnte sich jedoch nochmals ran kämpfen auf ein All-Square. Nervenstark gewann Sacher dann die Löcher 16 und 17 und bescherte den Braunfelsern mit 2 auf 1 den nächsten Punkt und einen Zwischenstand von 2:2. Etwa zeitgleich ging es All Square für Michael Burkert gegen Nico Kumst auf die 18. Spielbahn. Michael Burkert musste versuchen den Ball aus einer schwierigen Lage aufs Grün zu spielen, welches er jedoch leider verfehlte und im Wasser landete. Mit einem knapp-verpassten Putt zum Teilen unterlag Michael Burkert dem Winneröder Nico Kumst um einen Schlag. Somit musste die Partie zwischen Finn-Lasse Ernst und Max Vincent Steinmüller die Entscheidung bringen. Wie auch am Vortag führte Ernst in dieser Partie nie, konnte jedoch mit einem All Square auf die alles entscheidende letzte Spielbahn gehen. Beide Spieler schlugen ihren Abschlag aufs Fairway. Steinmüller konnte mit seiner Annäherung das Grün treffen, jedoch nicht sehr nah am Loch. Finn-Lasse Ernst fehlte bei seinem Pitch ein Meter im Flug um perfekt mit der Welle hinunter zum Loch zu rollen. Somit puttete Ernst von der oberen Welle und sein Ball verpasste das Loch um wenige Millimeter auf der rechten Seite. Steinmüller konnte nervenstark mit zwei Putts ebenfalls das Par spielen und die beiden teilten sich den Punkt denkbar knapp zu einem Spielstand von 3,5 zu 2,5.

Nach einem sportlich spannenden und fairen Wettkampf aller Beteiligten steht der Golfpark Winnerod somit im Play-Off gegen den Zimmerner GC um den Aufstieg in Liga 2. Die Braunfelser blicken auf eine starke Vorstellung zurück und wünschen dem Team aus Winnerod viel Erfolg für das Match.