user_mobilelogo
 
 
1.Spielbedingungen
 
Gespielt wird nach den offiziellen Golfregeln (einschl. Amateurstatut) des Deutschen Golfverbandes e.V. und den Platzregeln des Golf-Club Schloss Braunfels e.V. Die Wettspiele werden auf Grundlage des EGA-Vorgabensystems ausgerichtet. Einsichtnahme in diese Verbandsordnung ist im Sekretariat möglich.
 
2.Teilnahmeberechtigung
 
Teilnahmeberechtigt sind Amateure, die Mitglied eines dem DGV angeschlossenen Vereins sind, sowie Mitglieder anerkannter inländischer oder ausländischer Golfclubs mit bestätigter Spielvorgabe. An den Clubmeisterschaften können nur aktive Mitglieder teilnehmen, deren erklärter Heimatclub der Golf-Club Schloss Braunfels e.V. ist.
 
 3. Vorgabenbegrenzung
 
Spieler der Vorgabenklasse 6 (37-54), die durch Ausschreibung für ein Turnier zugelassen sind, treten für das Turnier mit einer Spielvorgabe von -36,0 (Ausnahme: Tiger & Rabbit) und für die eigene Vorgabenfortschreibung mit der individuellen Clubvorgabe an. Näheres regelt die Wettspielausschreibung.
 
4. Meldungen
 
Meldungen zu ausgeschriebenen Wettspielen können durch Eintragung auf der entsprechenden Meldeliste im Clubhaus, per Telefon, Telefax sowie über www.golfclub-braunfels.de erfolgen.
 
Bei Wettspielen mit begrenzter Teilnehmerzahl wird der Meldeeingang berücksichtigt. Bei höherer Teilnehmerzahl wird eine Warteliste geführt. Bei einer Teilnehmerzahl unter 12 Spielern kann das Turnier abgesagt werden.
 
5. Meldeschluss
 
Termin und Uhrzeit für den Meldeschluss ist aus der jeweiligen Wettspielausschreibung ersichtlich. Nachträgliche Meldungen – nach Meldeschluss – können grundsätzlich nicht berücksichtigt werden.
 
 6. Vorgabenwirksamkeit
 
Alle in Einzelwettspielen erzielten Ergebnisse sind vorgabenwirksam, sofern auch die sonstigen Bestimmungen des EGA-Vorgabensystems erfüllt sind. Dies gilt auch für Einzelwettspiele im Rahmen von Mannschaftswettbewerben.
 
 7. Meldegebühren
 
Die Höhe der Meldegebühren ist aus der jeweiligen Wettspielausschreibung ersichtlich. Grundsätzlich muss die Meldegebühr vor dem Start entrichtet werden. Gemeldete Wettspielteilnehmer, die nach dem Meldeschluss ihre Teilnahme absagen oder nicht antreten, sind von der Zahlung des Nenngeldes nicht befreit. Dies gilt auch für Wettspiele mit kostenpflichtiger Abendveranstaltung. Spieler, die aus früheren Wettspielen noch mit der Begleichung der Meldegebühr im Rückstand sind, dürfen nur nach Begleichung dieses Rückstandes an weiteren Wettspielen teilnehmen.
 
 8. Startliste/Startzeiten
 
Die Startreihenfolge wird von der jeweiligen Spielleitung festgelegt. Die entsprechende Startliste wird am Vortag des Wettspiels ca. 2 Stunden nach Meldeschluss im Clubhaus per Aushang und im Internet bekannt gegeben. Die Teilnehmer können sich ihre Startzeiten auch per SMS mitteilen lassen, sofern dem Sekretariat die Mobilfunknummer bekannt ist.
 
 9. Spielleitung
 
Die Mitglieder der Spielleitung werden in der jeweiligen Wettspiel-Ausschreibung namentlich benannt. Die Spielleitung trifft Ihre Entscheidungen auf der Grundlage der Golfregeln, der Wettspielordnung und den einschlägigen Vorschriften nach bestem Wissen. Starter handeln im Rahmen ihrer Aufgaben im Auftrag der Spielleitung.
 
 10. Elektronische Kommunikationsmittel
 
Das Mitführen von sende- und/oder empfangsbereiten elektronischen Kommunikationsmitteln oder deren Benutzung auf dem Platz wirkt störend und rücksichtslos. Stellt die Spielleitung eine schwerwiegende Störung des Spielbetriebs durch die Benutzung eines solchen Gerätes durch einen Spieler oder Caddie fest, so kann die Spielleitung diese Störung als schwerwiegenden Verstoß gegen die Etikette bewerten und eine Disqualifikation aussprechen.
 
 11. Entfernungsmesser
 
Ein Spieler darf sich über Entfernungen informieren, indem er ein Gerät verwendet, das aus- schließlich Entfernungen misst. Benutzt ein Spieler während der festgesetzten Runde ein Gerät, mit dem andere Umstände geschätzt oder gemessen werden können, die sein Spiel beeinflussen können (z. B. Steigung, Windgeschwindigkeit, Temperatur usw.), so verstößt der Spieler gegen Regel 14-3, wofür die Strafe Disqualifikation ist, ungeachtet ob die zusätzliche Funktion tatsächlich benutzt wurde. 
 
12. Benutzung von Elektro-Carts
 
 
Das Fahren/Mitfahren in Elektrocarts ist grundsätzlich bei allen Turnieren erlaubt und das Ergebnis ist vorgabenwirksam. Die Spielleitung kann die Nutzung von Golfcarts in Einzelausschreibungen untersagen. Die Möglichkeit der Nutzung eines Elektrocarts kann durch begrenzte Verfügbarkeit eingeschränkt sein.
 
 
13.Vorgaben/Scorekarten
 
Jeder Spieler muss sich von der Richtigkeit seiner auf der Scorekarte vermerkten Vorgabe vor Beginn des Spiels überzeugen und diese gegebenenfalls im Sekretariat berichtigen lassen. Nach dem Wettspiel sind die Scorekarten ohne Verzögerung im Sekretariat unterschrieben abzugeben.
Scorekarten, die später als 10 Minuten nach Beendigung des letzten Loches abgegeben werden, werden als „No return“ gewertet. Auch „No return“ ist ein Ergebnis und unverzüglich zu melden. Verstoß gegen diese Regelung führt zur Disqualifikation.
 
14. Abspielzeit
 
Trifft ein Spieler spielbereit innerhalb von fünf Minuten nach seiner Abspielzeit am Ort des Starts ein, so wird er, sofern die Aufhebung der Strafe der Disqualifikation nach Regel 33-7 nicht gerechtfertigt ist, für das Versäumen der Abspielzeit bestraft, und zwar am ersten zu spielenden Loch mit Lochverlust im Lochspiel bzw. mit zwei Schlägen im Zählspiel. Strafe für Verspätung über fünf Minuten hinaus ist Disqualifikation.
 
15. Stechen
 
Für das Stechen werden 9 Löcher gewertet, und zwar die Löcher mit dem Schwierigkeitsgrad 1, 18, 3, 16, 5, 14, 7, 12 und 9 gemäß Vorgabenverteilungsschlüssel. Bei weiterer Gleichheit 6 Löcher (1, 18, 3, 16, 5, 14), sodann 3 Löcher (1, 18, 3), sodann das Loch mit dem Schwierigkeitsgrad 1. Besteht immer noch Gleichheit, entscheidet das Los.
 
16. Preise und Wertungen
 
Angaben über Anzahl und Bestimmungen der Preise ist aus der jeweiligen Wettspielausschreibung ersichtlich. Sofern es in der Wettspielausschreibung keine Angaben zu den Doppelpreisausschlüssen gibt, gilt der Doppelpreisausschluss (Brutto vor Netto). Die Siegerehrung findet unmittelbar nach Auswertung aller Ergebnisse statt. Bleiben Gewinner der offiziellen Ergebnisbekanntgabe und Preisverteilung fern, so gilt der Anspruch auf einen Preis als aufgegeben. Ist ein Preisträger nicht anwesend, so geht der Preis an den Club oder den Sponsor zurück. Diese Regelung ist bindend, auch für Damen-, Herren-, Senioren- und Jugendwettspiele. Bei Clubmeisterschaften und Kapitänspokal verbleiben die Preise bei den jeweiligen Gewinnern. Wanderpreise bleiben im Besitz des Golf-Club Schloss Braunfels e.V.
 
17. Beendigung des Wettspiels
 
Ein Wettspiel gilt 15 Minuten nach Abschluss der Siegerehrung bzw. mit Aushang der vollständigen Ergebnislisten als beendet.
 
18. Bälle
 
Der Ball, den ein Spieler spielt, muss im aktuell gültigen Verzeichnis zugelassener Golfbälle des R&A aufgeführt werden. Die Liste kann unter www.randa.org eingesehen werden. Strafe für Verstoß gegen die Wettspielbedingung: Disqualifikation.
 
19. Üben während der Runde
 
Zwischen dem Spielen von zwei Löchern darf ein Spieler auf oder nahe dem Grün des zuletzt gespielten Lochs keinen Übungsschlag spielen und darf die Oberfläche des Grüns des zuletzt gespielten Lochs nicht durch Rollen eines Balls prüfen. Diese Regelung gilt für Mannschaftsspiele und für Turniere, die über mehr als einen Tag gehen.
 
20. Aussetzung des Spiels wegen Gefahr
 
Hat die Spielleitung das Spiel wegen Gefahr ausgesetzt, so dürfen Spieler, die sich in einem Lochspiel oder einer Spielergruppe zwischen dem Spielen von zwei Löchern befinden, das Spiel nicht wieder aufnehmen, bevor die Spielleitung eine Wiederaufnahme angeordnet hat. Befinden sie sich beim Spielen eines Lochs, so müssen sie das Spiel unverzüglich unterbrechen und dürfen es nicht wieder aufnehmen, bevor die Spielleitung eine Wiederaufnahme angeordnet hat. Versäumt ein Spieler, das Spiel unverzüglich zu unterbrechen, so ist er disqualifiziert, sofern nicht Umstände die Aufhebung der Strafe nach Regel 33.7 rechtfertigen.
 
 Es gelten folgende Signaltöne:
Unverzügliche Unterbrechung des Spiels: Ein langer Signalton einer Sirene/Horns.
Unterbrechung des Spiels: Wiederholt drei aufeinander folgende Signaltöne einer Sirene/Horns.
Wiederaufnahme des Spiels: Wiederholt zwei kurze Signaltöne einer Sirene/Horns.
 
21. Wettspiele nach Stableford
 
Bei Wettspielen nach Stableford muss der Ball aufgehoben werden, falls kein Punkt mehr erreicht werden kann.
 
22.Unangemessene Verzögerung; langsames Spiel (Regel 6. 7)
 
Hat eine Spielergruppe nach Auffassung der Spielleitung den Anschluss an die vorangehende Spielergruppe verloren oder hat sie, falls Richtzeiten zum Spielen eines oder mehrerer Löcher vorgegeben sind, mehr Zeit als die Richtzeit benötigt, so wird die Spielergruppe ermahnt. Wird danach eine Verbesserung des Spiel-Tempos nicht festgestellt, wird der Spielergruppe mitgeteilt, dass ab sofort für jeden einzelnen Spieler eine Zeitnahme durchgeführt wird. Die Zeitnahme beginnt, wenn der Spieler mit seinem Schlag an der Reihe ist. Überschreiten der erste Spieler die Zeit von 50 Sekunden und die folgenden Spieler die Zeit von 40 Sekunden für die Ausführung des Schlages, so wird dies als Verstoß gegen Regel 6. 7 angesehen.
 
Strafe für Verstoß:
Lochspiel:      1. Verstoß: Lochverlust
                      2. Verstoß: Disqualifikation
Zählspiel:        1. Verstoß: 1 Schlag
                      2. Verstoß: 2 Schläge
                      3. Verstoß: Disqualifikation
Strafschläge werden an dem Loch hinzugerechnet, an dem der Verstoß begangen wird. Wird das Spiel zwischen dem Spielen zweier Löcher verzögert, so wirkt sich die Strafe am nächsten Loch aus.
 
23. Unsportliches Verhalten
 
Verhält sich ein Spieler unsportlich oder grob unsportlich, so kann der Spiel- und Vorgabenausschuss gegen den Spieler folgende Sanktionen verhängen:
 
    a) Verwarnung
    b) Auflagen
   c) Befristete oder dauernde Wettspielsperre
 
 Grob unsportliches Verhalten liegt vor, wenn gegen traditionell herausgebildete und allgemein anerkannte Verhaltensregeln beim Golfsport nachhaltig verstoßen wird (z.B. vorsätzliche Regelverstöße, vorsätzlicher Verstoß gegen die Etikette sowie Manipulation eines Wettspielergebnisses) oder der Sportbetrieb oder andere Spieler nicht hinnehmbare Nachteile oder Beeinträchtigungen erleiden.
 
24. Veröffentlichung
 
Bei den Turnieren des GC Braunfels werden Fotos von der Veranstaltung, insbesondere den Teilnehmern und Gästen gemacht, die auf der Internetseite der Golf-Club Schloss Braunfels e.V. sowie in der örtlichen Presse und in der Fachpresse veröffentlicht werden.
 
Mit der Teilnahme an diesen Veranstaltungen erklären Sie sich mit dieser Veröffentlichung einverstanden. Sofern Sie auf der angegebenen Website Fotos von sich entdecken, die doch nicht veröffentlicht werden sollen, so teilen Sie uns dies bitte umgehend per E-Mail an info (at) golfclub-braunfels.de unter Angabe der Fotonummer mit und wir werden diese Bilder unverzüglich entfernen.
Zudem werden die Vor- und Nachnamen, Heimatclub sowie die Startzeiten der einzelnen Teilnehmer an den Wettspieltagen zur Erstellung der Startliste verwendet und auf der Homepage des GC Braunfels für jedermann veröffentlicht werden.
 
25. Änderungsvorbehalte
 
Die Spielleitung hat in begründeten Fällen das Recht, die Platzregeln abzuändern, die Startzeiten neu festzulegen oder zu verändern sowie die Ausschreibungsbedingungen zu modifizieren oder spezielle Wettspielausschreibungen herauszugeben. Die Spielleitung ist nicht verantwortlich für Nachteile, die Wettspielteilnehmern oder Bewerbern durch Unkenntnis dieser Bedingungen oder der Aushänge entstehen.
 
 
Braunfels, im Januar 2016
Golf-Club Schloss Braunfels e.V.
Der Spielausschuss
 

 

Die nächsten Termine

Keine anstehende Veranstaltung

Newsletter


Hier können Sie sich für unseren Newsletter registrieren.


Empfange HTML?

Kontakt

Liebe Golfspieler!
Das Sekretariat ist Montag bis Freitag von 09.00Uhr bis 16.00Uhr besetzt. 

Witterungsbedingt können sich die Zeiten ändern.

Ihr Team des Golf-Club Schloß Braunfels e.V.

Tel: + 49- 6442 – 4530
Fax: + 49 –6442-6683
E-Mail: info {at} golfclub-braunfels.de