user_mobilelogo

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitglieder,

Vereine, natürlich auch unser Golf-Club, sind auf ehrenamtliche Helferinnen und Helfer angewiesen. Einige dieser Mitglieder leisten wertvolle Arbeit im Verborgenen und werden deshalb leider kaum wahrgenommen. Das betrifft in unserem Club besonders „unsere Imker“, die es schon lange verdient haben, dass ihre Arbeit abseits des Golfalltags einmal besonders gewürdigt wird.

Die Imkerei im Lustwäldchen

Schon in den Anfangsjahren unseres Clubs hat der Umweltschutzgedanke bei den Vorständen und den Mitgliedern einen hohen Stellenwert gehabt. Der damalige Präsident Dr. Wolfgang Laaf hat sich des Themas angenommen und zum Erhalt einer hohen Biodiversität auf dem Golfgelände eine Imkerei angelegt.

Qualitätskontrolle

Weltweit ist schon seit Jahren ein dramatischer Rückgang der Bienenpopulation zu

beobachten, was wegen der dadurch ausbleibender Bestäubung der Blüten eine Verarmung der Natur zur Folge hat. Wolfgang Laaf, und mit ihm viele Mitglieder, waren schon früh der Auffassung, dass unser Golf-Club mit seiner mit fast 70 ha vergleichsweise großen Fläche seinen Beitrag leisten muss, um dieser Entwicklung entgegen zu wirken. Dabei war Wolfgang Laaf die Gewinnung von Honig weniger wichtig. Im Zentrum stand die Bestäubung der zahlreichen Obstbäume. Neben seiner Gattin hatte er in Rolf Steuernagel eine große Unterstützung.

Dankenswerterweise führt Rolf Steuernagel unsere Imkerei nach dem Tode unseres Ehrenpräsidenten Dr. Wolfgang Laaf gemeinsam mit Peter Seeger weiter. Peter Seeger hat sein schon vorhandenes Wissen um die Imkerei dann sogar durch eine Fortbildung in einer Großimkerei noch erweitert.

Der Abfüllprozess

Rolf Steuernagel war es dann auch, auf dessen Initiative die Imkerei von der Bahn 6, an deren Seite sie sich befand, in das Lustwäldchen verlegt wurde. Wenn auf der 6 der Ball einmal in der Nähe der Bienen lag, waren hi und da hektische Schwünge oder auch Fluchtbewegungen zu beobachten. Einen Freedrop konnte man schließlich nicht bekommen. Das ist jetzt Geschichte. Im Lustwäldchen können unsere Imker nun ruhiger arbeiten, aber man bekommt sie auch seltener zu Gesicht.

Für Rolf Steuernagel und Peter Seeger ist die Imkerei auch mit körperlicher Arbeit verbunden. 25 kg schwere Behältnisse müssen zum Schleudern und Abfüllen in den Arbeitsraum transportiert werden. Das alles ist nicht nur anstrengend sondern auch, besonders in den Sommermonaten, mit großem Zeiteinsatz verbunden. Aber Stunden zählen ist nicht die Sache unserer ehrenamtlichen Imker!

Das Produkt

Seien wir ehrlich, auch wenn der Naturgedanke im Vordergrund steht, ist der Honig ein sehr schönes Nebenprodukt unserer Imkerei! Wir freuen uns immer, wenn wir ihn als Turnierpreis gewinnen. Der Honig ist hochwertig weil frei von Fremdstoffen (geprüft!) und hygienisch verarbeitet. Unser Imker-Team hat in dieser Saison bisher schon 1,5 Zentner Honig gewonnen, eine beeindruckende Menge, nicht wahr? Im Sekretariat wird also noch lange unser Honig im Angebot sein. Der Erlös des Honigverkaufs geht auch dieses Jahr wieder zu 100% in die Jugendkasse unseres Golfclubs.

Der Vorstand möchte den ehrenamtlich tätigen Hobbyimkern Rolf Steuernagel und Peter Seeger herzlich für ihren uneigennützigen Einsatz danken. Lieber Rolf und lieber Peter, wir sehen Euch bei der Wahrnehmung Eurer Arbeit selten, nehmen aber sehr wohl war, welchen Einsatz, und das mit exzellenten Ergebnissen, Ihr für unseren Golf-Club leistet! Erkennbar wurde das nicht zuletzt bei der Zertifizierung „Golf und Natur“, innerhalb derer unsere Imkerei eine besondere Anerkennung gefunden hat.

Viele Grüße an alle Mitglieder, heute mal ganz besonders an „unsere Imker“, Rolf Steuernagel und Peter Seeger,

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen