135 (!) Teilnehmer haben am vergangenen Freitag an dem wohl größten Turnier der letzten Jahre im Golf-Club Schloss Braunfels teilgenommen.

Wie schon bei den ersten beiden Auflagen dieses Turniers, war das Turnier bereits eine Woche vor Beginn restlos ausgebucht. Herrengolf Captain Friedhelm Knapp schaffte, wie auch in den vergangenen Jahren, zahlreiche namenhafte Sponsoren, wie den Golfwagenhersteller JuCad, Knorz Bürosysteme, Juwelier Palm, Metzgerei Hennche und viele mehr an Land zu ziehen und somit die Grundlage für ein erfolgreiches Turnier zu schaffen.

Bei guten Wetter und tollen Spielbedingungen gingen die Spieler im Golf-Club Schloss Braunfels an den Start, um 18 vorgabenwirksame Löcher zu spielen.

Die beste Runde gelang dem Jungsenioren-Mannschaftsspieler Ralf Keilich mit 30 Bruttopunkten, dicht gefolgt von Andreas Haller (GC Winnerod) mit 28 Bruttopunkten. Die beste Leistung bei den Damen erbrachte Katrin Söder (Gut Wissamnnshof), die sich mit 22 Bruttopunkten (drei Schlägen Vorsprung vor Susanne Diefenthal) den Sieg sicherte.

Die Nettosieger wurden in vier verschiedenen Handicapklassen ermittelt. 

In der Nettoklasse A konnte Lokalmatador Michael Graf mit 39 Nettopunkten ein sehr gutes Ergebnis einfahren und Jörg Breit (Gut Wissmanshof) mit 38 Punkten auf Rang zwei verweisen. Den dritten Platz sicherte sich Superseniorenclubmeister Otto Sieber mit sehr guten 37 Nettopunkten. Platz vier ging an Berthold Wieczorek. 
Die Nettoklasse B konnte Klaus Richter mit sensationellen 40 Nettopunkten für sich entscheiden. 38 Nettopunkte brachte Dr. Günther Post ins Clubhaus und sicherte sich damit den zweiten Platz. Im Stechen setzte sich Joachim Rudl gegen Susanne Diefenthal durch und erreichte somit Rang drei im Endklassement. 
Holger Feyer siegte mit 37 Punkten in der Nettoklasse C, nur einen Zähler vor dem zweitplatzierten Jan Lysy und dem drittplatzierten Maximilian Peise. Rang vier ging an Peter Schäfer, der solide 35 Nettopunkte spielte. 
In der letzten Nettoklasse reichten Simon Janevski (EGC Elmpter Wald) 39 Punkte, um sich den Sieg in der Nettoklasse D zu sichern. Nur einen Schlag dahinter, platzierte sich Dr. Bernhard Sammel auf Rang zwei in dieser Nettoklasse. Mit 35 Nettopunkten konnte Elmar Wegenaer das Rennen um Platz drei für sich entscheiden und Maik Schweiter (ebenfalls 35 Nettopunkte) auf Rang vier verweisen.

Zusätzlich zu den Netto- und Bruttopreisen wurde eine Vielzahl an Sonderpreisen ausgespielt. 
Den Nearest to the Pin an Loch 3 sicherten sich die beiden Lokalmatadoren Helmut Hund und Renate Maas. 
Iris Merker und Bernd Fleitmann bewiesen hohe Präszision an Bahn 9 und konnten die Wertung „Nearest to the Pin mit dem 2.Schlag“ für sich entscheiden. 
Den längsten Abschlag an Bahn 12 spielten Michael Graf und Maja Keiner, die sich somit beide den Preis für die Wertung „Longest Drive“ überreicht bekamen. 
An Loch 16 war erneut Präzision gefragt. Pierre-André Lorey und Monika Friedrich (Golfpark Idstein) konnten beide ihren Ball am nächsten am Loch platzieren und somit jeweils ein neues Golfbag der Firma JuCad im Anschluss an das Turnier in Empfang nehmen. 
Die letzte Sonderwertung wurde an Bahn 17 ausgespielt. Ziel war es, den Ball mit dem Abschlag möglichst nah an eine, auf dem Fairway gespante Leine, zu platzieren. Dies gelang Kirsi Nyström (GC Taunus Weilrod) und David Dickson (G&LC Kronenberg) besonders gut, sodass sie diese Wertung für sich entscheiden konnten.

Turnierveranstalter und Herrengolfcaptain Friedhelm Knapp war rundum zufrieden mit dem gesamten Turnier und plant auch für nächstes Jahr eine Fortsetzung dieses beliebten Turnieres.