Am Wochenende trat die sehr junge 1. Clubmannschaft des Golf Clubs Schloss Braunfels zu ihrem ersten Heimspiel gegen den Nachbarclub  Winnerod an. Nachdem dem Team um Kapitän Jörn Lehne im letzten Jahr der Aufstieg von der 5. Hessenliga Nord in die 4. Liga gelungen ist muss  sich die Mannschaft nun hier in insgesamt 6 Spielen (drei Auswärts- sowie Heimspielen) beweisen. Großes Ziel ist der Klassenerhalt oder sogar der Aufstieg in die 3. Liga.

Es werden pro Tag 36 Löcher im Lochspiel absolviert. Am Morgen 4 Vierer und nachmittags 8 Einzel. Dieses Format verspricht sehr viel Spannung, da es immer „eins gegen eins“ heißt. 
In der zweiten Partie stand erneut ein schweres Spiel gegen den Golfpark Winnerod an. Die Braunfelser nutzten bereits in den Vierern ihre Platzkenntnisse und gingen mit 3:1 in Führung.  Maximilan Haag und Moritz Lehne verloren nach hartem Kampf auf der letzten Spielbahn. 
Nun mussten noch mindestens 3,5 Punkte in den 8 Einzeln geholt werden.  In einem hart umkämpften Spiel schaffte es das Team noch 5 Einzel zu gewinnen.  Für Braunfels punkteten Katharina Keilich,  Maximilan Scharf, Marcel Eska, Birger Ohl und Björn Bink.  Braunfels hofft nun auf weitere Siege in den noch folgenden 4  Spielen, um den Aufstieg in die 3. Liga noch zu schaffen. Hier gilt es auf eigenem Platz gegen  Zierenberg zu punkten und dann auch gegen die Teams aus Friedberg und  Winnerod  zu bestehen. 
Für Braunfels spielte an diesem zweiten Spieltag in den Einzeln: Mario Gwiazdowski , Maximilan Haag, Birger Ohl, Maximilan Scharf, Björn Bink, Philipp Witkop, Katharina Keilich und  Marcel Eska .
Im Vierer Björn Bink & Philipp Witkop, Maximilian Haag & Moritz Lehne, Mario Gwiazdowski & Maximilan Scharf  sowie Birger Ohl & Katharina Keilich. 
 
Bildunterschrift: Das Braunfelser Hessenliga-Team mit Spielern und Caddies in Braunfels
(v.l.n.r.): Robert Prenzel, Mario Gwiazdowski, Birger Ohl, Maximilian Haag, Trainer Martin Crosthwaite, Eric Hofmann, Daniel Lysy, Elain Holl, Katharina Keilich, Marcel Eska, Philipp Witkop, Moritz Lehne, Björn Bink, Kapitän Jörn Lehne und Alexander Prenzel.
Sitzend v.l.n.r.: Colin Graf und Maximilan Scharf